logo der Stadt Dorsten VHS und Kultur

Herzlich willkommen im Stadtarchiv Dorsten!

Archive sind Kultur- und Verwaltungseinrichtungen, die zu den ältesten der Menschheit gehören.

Eine der Hauptaufgaben eines Archivs ist die Herstellung von Rechtsicherheit. Ursprünglich waren die so genannten Herrschaftsarchive geheim. Durch die Französische Revolution (1794) wurden Archive jedoch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seitdem erfüllen sie noch zwei weitere Aufgaben, und zwar die Bewahrung des kulturellen Erbes und die Förderung der historisch-politischen Bildung.

Sie haben einen Rechtsanspruch auf die Benutzung von Archiven. Öffentlich zugängliche Archive gehören zu den Bürgerrechten in einer demokratischen Gesellschaft.
In Nordrhein-Westfalen gibt es seit 1989 ein Archivgesetz, das sich diesen Grundgedanken weitgehend zu eigen macht. Gleichzeitig verpflichtet das Gesetz staatliche Gliederungen einschließlich der Städte, Archive zu unterhalten.

Neben den klassischen archivischen Aufgaben des systematischen Erfassens, Ordnens, Aufbewahrens und Verwertens tritt in Dorsten aktive Geschichtsarbeit z.B. in Kooperation mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde Dorsten e.V. hinzu.


Was können Sie im Stadtarchiv finden?

  • Dorstener Zeitung ab 1851 (aber auch "Der Argus" von 1804 und andere Zeitungen mit Dorstener Lokalteil)
  • Urkunden der Stadt Dorsten ab 1330
  • Akten der Stadt Dorsten (1477 - 1937)
  • Ratsprotokolle ab 1578
  • Akten der Herrlichkeit Lembeck im Amt Ahaus (1660 - 1811)
  • Akten der Bürgermeistereien und Ämter Lembeck und Altschermbeck (1808 - 1929)
  • Akten des Amtes Hervest-Dorsten (1929 - 1974)
  • Akten der Stadt Dorsten ab 1975 (einsehbar nach Ablauf der 30-jährigen Schutzfrist)
  • Adressbücher, Klassensteuerlisten, Gewerbesteuerlisten, Einwohnerlisten, Wählerlisten, Kirchenbücher von St. Agatha (in Fotokopien)
  • Personenstandsregister (abhängig von Schutzfristen einsehbar nach 30 (Sterbebücher), 80 (Heiratsregister) oder 110 (Geburten) Jahren)
  • Alte Stiche und Landkarten
  • Fotos, Postkarten und Plakate
  • Zeitgeschichtliche Sammlung mit zahlreichen Festschriften

Was kostet die Benutzung des Stadtarchivs?

Grundsätzlich ist die Benutzung kostenlos.

Sollten Sie eine Rückvergrößerung einer Tageszeitung wünschen, müssen wir pro Seite eine Gebühr von 1,50 Euro für DIN A4 und 2,50 Euro für DIN A3 einnehmen.

Bei einfachen Kopien beträgt die Gebühr pro Seite 0,50 Euro für DIN A4 und 0,75 Euro für DIN A3.

Für Beglaubigungen von Kopien müssen wir 3,50 Euro pro Seite berechnen.

Start · Kontakt · Impressum · dorsten.de · Intern

Volkshochschule · Kulturbüro · Musikschule · Stadtbibliothek  · Stadtarchiv · Pelz-Anfelder-Stiftung · Tisa-von-der-Schulenburg-Stiftung