Richard Pelz und Helga Pelz-Anfelder-Stiftung

Die Stiftung wurde 1992 von den Eheleuten Richard Pelz (1925 - 2008) und Helga Pelz-Anfelder (1928 - 2017) als örtliche Stiftung für Pädagogische Forschung und Hilfe gegründet. Bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 1988 waren sie Schulleiter in Dorsten, er an der Dietrich-Bonhoeffer-Hauptschule, sie an der Bonifatius-Grundschule. Als wissenschaftliche Stiftung arbeitet die Richard Pelz und Helga Pelz-Anfelder-Stiftung eng mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster zusammen. Mit den örtlichen Angeboten der Stiftung werden Dorstener Schulen, Kindergärten und andere pädagogische Institutionen unterstützt, Zuschüsse fließen auch in die wissenschaftliche Forschung an der WWU.

Über Fortbildungsveranstaltungen für Erzieher/innen, Lehrer/innen und Schulleiter/innen erreicht die Stiftung die Mitarbeiter/innen der Institutionen; Lern- und Trainingsprogramme sowie Projektarbeiten richten sich direkt an die Kinder und Jugendlichen in Dorsten, um sie in ihren Talenten, aber auch bei Minderbegabung oder anderem Förderbedarf zu unterstützen.

Die ursprünglich als unselbstständige Stiftung in der Treuhandschaft der Stadt Dorsten gegründete Stiftung wird ab 2020 als rechtlich selbstständige Stiftung weitergeführt, inhaltliche Änderungen sind nicht eingetreten. 

Das aktuelle Stiftungsprogramm vermittelt Ihnen einen Eindruck über die Stiftungsangebote, die älteren Programme geben einen Überblick über die Entwicklung der Stiftungsarbeit in den letzten Jahren.


Das vollständige Programm der Stiftung (2019) finden Sie hier.